Archiv 2011
 
 

Bern/Brienzwiler
November 2019
   

Ehrung Eidg. Veteran Andi Schild

Trompeten-Register

Wir gratulieren!

Herzlich gratulieren wir unserem Trompeter Andi Schild zur Ehrung als Eidgenössischer Veteran - 35 Aktivjahre.

Nach seiner Ehrung in Bern konnten wir ihn und seine Begleiter im Bären Brienzwiler mit einem kleinen Ständli empfangen.

 

 

 

 

 

 



Thun/Brienzwiler
Juni 2019
   

Marschmusik Seeschtrasse

Ehrung Veteranen

Kantonales Musikfest Thun 2019

Am Samstag, 22. Juni 2019 war es endlich soweit - im Bären-Saal durften wir das Aufgabenstück "Slovenian Rhapsody" (von Marco Nussbaumer) und das Selbstwahlstück "Hindenburg" (von Michael Geisler) vor der Fachjury und Interessierten vortragen.

In der Rangierung vom Samstag belegen wir Platz 8 von 18 Teilnehmern. Bei der Marschmusik erfreuen wir uns ebenfalls über Platz 8 von 36 Teilnehmern.

Wir gratulieren unseren vier Veteranen Martin Abplanalp, Adi von Bergen, Marlies Schild und Bethle Catrina herzlich zur Ehrung!

 

 

 

 

 


Die gesamten Ranglisten finden Sie unter folgendem Link: www.bkmf2019.ch/ranglisten

 

Brienzwiler
April 2019
   

Adi von Bergen "Trombone Rhapsody"

Neue Komposition mit dem Titel "Trombone Rhapsody"

Am Konzert gab es Solis und neu geschriebene Melodien zu hören. Die Zuschauer halfen mit, einen Namen für das neuste Werk von Christoph Walter zu wählen.

Das Konzert der Musikgesellschaft Brienzwiler hat schon im Vorfeld von sich Reden gemacht. Der Verein hat einen Kompositionsauftrag an den bekannten Entertainer, Musiker und Dirigenten Christoph Walter erteilt. Die Musikgesellschaft Brienzwiler konnte zwei Abende in vollbesetzter Mehrzweck-halle konzertieren.

Der erste Teil des Konzerts war geprägt von Solis – Happy Flutes von Querflöten, My Dream als Trompetensolo – dem Stück für das Kantonale Musikfest «Hindenburg» und drei weiteren Kompositionen.

Name vom Publikum gewählt
Im zweiten Teil wurde nur Musik von Christoph Walter gespielt. Neben der Auftragskomposition wurden Stücke wie «Seeland-Trumpf», «Dreaming Trumpets» präsentiert. Ein weiterer Höhepunkt des Abends bildete der gemeinsame Auftritt der Musikgesellschaft Brienzwiler und Adolf Zobrist am Alphorn. Christoph Walter hat eine Komposition geschrieben mit dem Namen «I Left My Heart In Switzerland». Adolf Zobrist hat sein Alphorn mit sehr schönen Klängen dieser Komposition gefüllt und konnte als Zugabe noch sein sehr anspruchsvolles Selbstwahlstück für das Kantonale Jodlerfest vortragen. Im Oergelihuus, ein weiteres Arrangement aus der Feder von Christoph Walter wurde zusammen mit Severin und Gabriela Grossenbacher vorgetragen. Die zwei Oergelispieler hatten ebenfalls die Gelegenheit mit dem «Chinees» noch ein bekanntes Stück als Zugabe zu spielen. Der absolute Höhepunkt der Konzerte war die Uraufführung des neukomponierten Stückes für Bassposaune und Blasorchester.

Eine Auftragskomposition kostet einiges und so haben die Verantwortlichen sich eine Spendenaktion ausgedacht. Wie der Dirigent Alfred Fischer eingangs des Konzertes erklärt, haben nicht Unternehmen den Hauptteil der Kosten gesponsert, sondern man hat Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder angeschrieben. Dies war ein voller Erfolg, so das Fazit. So durfte nun der Bassposaunist Adrian von Bergen das Stück zusammen mit der Musikgesellschaft vortragen. Aus Anlass dieser Uraufführung wurde ein Wettbewerb durchgeführt. Das Stück brauchte noch einen Namen. Die Anwesenden konnten sich am Freitag einen Namen ausdenken und am Samstag wurde dann der endgültige Name bekannt gegeben: «Trombone Rhapsody».

Die Musikgesellschaft Brienzwiler blickt auf zwei erfolgreiche und einzigartige Konzertabende zurück und dankt allen Besuchern ganz herzlich, wie der Verein abschliessend schreibt.

Der gesamte Bericht in der Jungfrauzeitung finden Sie hier. Foto: Astrid Schild

 

Brienzwiler
Januar 2019
   

Unser Dirigent Alfred Fischer

Dirigent "Fredel" ist zurück

Wir haben das Jahr 2019 mit einem gelungenen Neujahrskonzert begonnen. Für die zahlreichen Besucher danken wir herzlich!

Einen ausführlichen Bericht mit Bildern finden Sie unter diesem Link: "Dirigent Fredel ist zurück" (Bericht: Lia Näpflin Jungfrau Zeitung.)